otelo_1_120x60 DSL 234x60 Logo Base

Surfstick

Surfsticks - mit grenzenloser Mobilität ins World Wide Web

Mobilität spielt in unserem Alltag eine zentrale Rolle. Handys und Computer sind mittlerweile zu wahren Multitalenten avanciert, deren Funktionen bereits seit geraumer Zeit immer stärker interagieren. Einen Quantensprung in Sachen Mobilität brachte das kabellose Internet, dass Wireless LAN. Doch nicht überall finden Sie einen geeigneten Hot Spot beziehungsweise ein offenes Funknetzwerk. Hier kommt der Surfstick ins Spiel.

Vodafone Surfstick der MobiRedaktion

Vodafone Surfstick der MobiRedaktion

Durch den Surfstick ist es egal, ob Sie sich gerade zu Hause, im Café oder dem heimischen Garten befinden, überall steht Ihnen das kabellose, mobile Internet zur Verfügung.

Mobiles Internet kann ganz einfach mit einem Surfstick realisiert werden.

Wie funktioniert der Surfstick?

Surfsticks besitzen die Form und den Anschluss von handelsüblichen USB-Sticks, die lediglich zur Speicherung von Daten eingesetzt werden. Dort hören die gemeinsamen Attribute auch bereits auf. Im Gegensatz zum herkömmlichen USB-Stick verfügt der Surfstick nicht über einen fest integrierten Flash-Speicher. In der Regel besitzen sie jedoch einen SD-Card Reader. Ansonsten findet sich ein Einschub für eine SIM-Karte auf der sich Ihre Zugangsspezifikationen befinden, analog zu den Handy SIM-Karten.

Wer MAC User ist, kann sich in dem folgendem Youtube Video mal ansehen, wie ein O2 Surfstick installiert wird:

Grundsätzlich ermöglich Ihnen der Surfstick, durch das integrierte HSDPA-Modul, in DSL Geschwindigkeit zu surfen. Das Kürzel HSDPA steht für die englische Bezeichnung „High Speed Downlink Packet Access“. Der Empfang und das Senden von Daten wird auf der Basis des Mobilfunkstandard UMTS gewährleistet. Je nach Anbieter und Empfangsstärke können Sie zwischen einer Geschwindigkeit von 3,6 bis hin zu 7,2 Mbit pro Sekunde wählen. Bei sehr hohen Datenmengen kann die Geschwindigkeit jedoch abnehmen.

HSDPA ermöglicht zudem eine rasche und anpassungsfähige Modulation der Datenlasten. Des Weiteren ist eine Angleichung an die Qualität des Kanals möglich, was über eine adaptive Modulation und Kodierung, kurz AMC, erreicht wird. Wenn Sie sicherstellen wollen, dass der Surfstick in ihrem bevorzugten Aktionsradius mit der vollen Transferrate funktioniert, können Sie bei den meisten Anbietern eine kostenlose Verfügbarkeitsanfrage durchführen.

Es gibt verschiedene Anbieter. In der Tarifübericht finden Sie eine Vergleichstabelle.

Man kann einen Surfstick über einen Anbieter erhalten und diesen monatlich über eine Flatrate bezahlen oder einmalig kaufen. Das ist zwar teurer, aber man hat keine laufenden Kosten. Das ist eine gute Idee wenn man beispielsweise beim Umzug auf den neuen Anschluss wartet und nicht darauf verzichten kann, online zu gehen.



Onlineshop von o2 Germany

Wo bekommen Sie den Surfstick?

Surfsticks erhalten Sie bei nahezu jedem Telekommunikationsanbieter, der auch Handys in seiner Produktpalette vertreibt. Dazu zählen O2, T-Mobile, Vodafone und Base. Bei Base besteht momentan jedoch noch eine Einschränkung beim HSDPA Standard. Dort können Sie derzeitig nur über den normalen UMTS Standard surfen, was geringere MBit Raten zur Folge hat. Die Tarife unterscheiden sich je nach Anbieter und Nutzungsverhalten. Generell sollte sich Ihr Nutzungsverhalten im Vertrag wiederspiegeln.

Grundsätzlich lassen sich dabei Verträge für häufige-, normale- und seltene Anwendungen unterscheiden. Je nach Anbieter können neben einer monatlichen Grundgebühr ein Festpreis, ein Volumen- oder Minutenpreis sowie eine einmalige Bereitstellungsgebühr erhoben werden. Daher lohnt ein Preisvergleich. Haben Sie den richtigen Anbieter ausgewählt können Sie nun ohne WLAN, Festnetz- oder Kabelanschluss jederzeit und an nahezu jedem Ort mobil im Internet surfen.

O2 als UMTS Anbieter hat aktuell einen Surfstick im Angebot mit dem man mit bis zu 3,6 MBit/s mit HSDPA durchs Netz sausen kann. o2 bietet eine Netzabdeckung von bis zu 99,9 %.



vodafone.de

Ein weiterer UMTS Anbieter ist Vodafon. Die Funktionalität ist die Gleiche. Ein Preisvergleich lohnt sich aber immer!

Die Vorteile von einem Surfstick mit dem man das Mobile Internet nutzen kann sind:

  • Ein Surfstick ist schnell installiert, man benötigt keine zusätzliche CD. Die Software ist auf dem Surfstick schon mit drauf: Plug & Play
  • Auch wenn man einen älteren Laptop nutzt kann man den Surfstick verwenden, da man diesen einfach in den USB Anschluss steckt.


Surfstick